Power Lions - löwenstark!

Deutschlands erste E-Rolli-Fußballmannschaft

Beim SV Motor Mickten Dresden e.V.

WIR SUCHEN DICH

mehr lesen 0 Kommentare

EIN FROHES NEUES JAHR

Prost Neujahr! Auf die Gesundheit und das Glück, dass uns alle in diesem Jahr und folgende begleiten soll.

Ein spannendes Jahr liegt vor uns. Das deutete sich schon in den letzten Wochen und Monaten an. Begleiten Sie uns in einen neuen Trainingsalltag, bei der Anschaffung neuer Sportrollstühle, bei Workshops für E-Rollifußball-Interessierte, dem Aufbau und der Organisation einer Struktur in Dachverbänden auf Bundesebene und dem FIPFA-Beitritt, der uns allen sehr am Herzen liegt. Wir freuen uns darauf Sie mit Hilfe der neuen Medien stets auf dem Laufenden zu halten.

0 Kommentare

NERVEN WIE DRAHTSEILE

 

Jetzt sind es nun schon 2 Wochen her als wir, die Power Lions Dresden, beim 3. Ottobock Cup 2016 in Wien zum Turnier waren. Insgesamt haben 7 Mannschaften, 5 aus Österreich und 2 aus Deutschland teilgenommen. Gespielt wurde in 2 Ligen, Champions League: ASKÖ Wien 1, Power Lions Dresden, Knights Barmstedt und Steelchairs Linz; Europa League: ASKÖ Wien 2, Hans Radl Kickers und die Newcomer Wild Wheels - ÖZIV Burgenland.

 

 

2.12. 2016

 

Am Morgen traf sich unsere Mannschaft am Verband der Körperbehinderten der Stadt Dresden. Nachdem 7 Uhr langsam alle eintrafen luden wir die Spieler und das dazu gehörige Gepäck in die 2 gemieteten Busse und in ein privates Auto ein. Insgesamt fuhren 9 Spieler + Assistenten, Eltern, unsere Trainerin, ein Physiotherapeut und 2 Techniker mit. Verspätet fuhren wir ca. 9 Uhr ab.

 

Um die Mittagszeit, gegen 12 Uhr, haben wir eine Pause in Tschechien gemacht und sind gegen 13 Uhr weiter gefahren. Die Fahrt durch Tschechien war aufregend und holprig. Vor der Grenze zu Österreich haben wir eine kleine Pause an einer Tankstelle eingelegt, um einen Bus nochmal fast voll zu tanken. Gegen 16 Uhr sind wir in der Jugendherberge in Brigittenau angekommen und haben eingecheckt. Die Zimmer für die Rollstuhlfahrer waren nicht gerade groß, aber dafür hatten wir 2 große Bäder. Für 2 Nächte waren die Zimmer ausreichend.

 

Gegen 17.30 waren wir in der Sporthalle angekommen und haben erstmal die Guards bei jedem Spieler angebaut. 18 Uhr begannen die Testspiele. Zuerst haben wir gegen die Newcomer Wild Wheels - ÖZIV Burgenland gespielt. Ganz überraschend spielten wir dann noch gegen unsere Freunde von ASKÖ Wien1.

 

Während der Test- und Turnierspiele fand auch eine Schiedsrichterausbildung statt, wo Gerrit Weiland, Bruder von Gunnar Weiland (ein Spieler von uns) teilgenommen hatte.

 

Am Abend haben wir uns spontan Pizza und Getränke bestellt. Danach sind wir alle „totmüde“ ins Bett gefallen.

 

 

3.12.2016

 

Zwischen 6 Uhr und 7 Uhr sind alle aufgestanden, haben gemütlich gefrühstückt und unsere Taktiken für das erste Spiel besprochen. Bereits 10 Uhr ging es für die Power Lions straff los. Die ersten Gegner waren die ASKÖ Wien1, bekannt aus den Jahren zuvor. Das Match fiel 6:0 für Wien aus, haben uns aber besser geschlagen als in England. Bis zum nächsten Spiel hatte die Mannschaft eine große Pause, um sich zu stärken und das nächste Spiel taktisch vorzubereiten. 12.15 Uhr gab es ein deutsches Durby, Power Lions Dresden gegen die Knights aus Barmstedt. Dann fiel unser erstes Tor gegen Barmstedt und dies schoss unser jüngster Spieler Noah Köhler (7). Letztendlich gewannen die Knights mit 2 Toren mehr. Das letzte Spiel an diesem Tag war 14.30 Uhr gegen Linz, dass wir mit 6:0 gewannen. 18 Uhr waren wir gemeinsam essen und haben den Tag gemütlich und in Ruhe ausklingen lassen.

 

 

4.12.2016

 

Wie sind gemütlich aufgestanden und haben nach und nach unser Gepäck in die Transporter verladen.

 

10.30 Uhr hieß es für die Lions Anstoß gegen die Knights. Es ging um Platz 2 und 3. Für die Spieler, Zuschauer und Fans war es emotional, aufregend und spannend bis zur letzten Sekunde, in der es immer noch unentschieden 1:1 stand. Wir starteten in die Verlängerung. Da hieß es zweimal 5 Minuten Spielzeit. Auch da hat keiner ein zweites Tor erzielt. Also kam es zum Penaltyschießen („11m schießen“ bei uns sind es 3,5m). Viele der anderen Mannschaften versammelten sich an unserem Spielfeldrand, alle fieberten mit. Es war ein sehr knappes Spiel. Luise Mittag(2) hat sich tapfer im Tor geschlagen, mit großer Unterstützung ihrer Mannschaft Anna Belian(15), Anna Döring(4), Jessica Fischer(17), Noah Köhler(7), Katharina Kohnen(1), Sarah Lenz(5), Ute Müller(9), Torsten Sprunk(99), Trainerin Angelika Zschornack, Techniker Stefan Wicklein, Thomas Mittag, Physiotherapeut Andre Neutag und die Fans. Am Ende stand es 4:3 für die Barmstedter.

 

12.45 Uhr: Gegen Linz spielten die Lions wieder ausgeglichen 2:0 und holten sich den verdienten 3. Platz.

 

Verspätet gab es 16.30 Uhr die Medaillenzeremonie für alle Mannschaften.

 

Europa League:

1.Platz: Wild Wheels
2.Platz: Hans Radl Kickers
3.Platz: ASKÖ Wien2

 

 

Champions League:
1.Platz: ASKÖ Wien 1
2.Platz: Knights Barmstedt MTV e.V.
3.Platz: Power Lions vom SV Motor Mickten Dresden e.V.
4.Platz: Steelchairs Linz – RSC heindl OÖ

 

18 Uhr haben wir uns nach und nach alle in die Transporter eingefädelt und das Gepäck gut verstaut. 19.15 Uhr ging es dann los, Richtung Heimat. Es sind alle gegen Mitternacht gut zu Hause angekommen und müde ins Bett gefallen.

 

Wir, die Power Lions Dresden, wünschen allen Lesern ein besinnliches, ruhiges Weihnachtsfest, schöne Feiertage und danach einen guten Rutsch ins Jahr 2017!!!

 

Luise Mittag und Jessica Fischer

 

0 Kommentare

1. DEUTSCHER SCHIEDSRICHTER FÜR E-ROLLI-FUSSBALL AUSGEBILDET

Im Rahmen des 3. Otto Bock.Cups 2016 in Wien wurde auch ein Lehrgang zur Ausbildung neuer Schiedsrichter für E-Rolli-Fußball angeboten. Wir freuen uns, berichten zu können, dass wir den ersten deutschen Schiedsrichter in Österreich ausbilden lassen konnten.

 

Gerrit Weiland ist 18 Jahre alt und selbst begeisterter Fußballspieler. Er geht noch zur Schule, möchte aber nach seinem Abitur Sport studieren. Sein jüngerer Bruder, Gunnar Weiland, spielt bei den Power Lions E-Rolli-Fußball, was Gerrit schließlich zu uns brachte.

 

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

0 Kommentare

OTTO BOCK E-ROLLI-FUSSBALL WORKSHOP

Vom 14.10. bis 16.10.2016 machten sich einige Vertreter unseres Teams auf nach Bad Blankenburg zum Otto.Bock E- Rolli-Fussball-Workshop. Unsere Luise freute sich schon sehr darauf die Österreicher wieder zu sehen und Torsten, noch recht neu bei uns dabei, dafür aber voller Leidenschaft und kaum zu bremsen, war gespannt sich neuen Herausforderungen zu stellen. Begleitet wurden beide von unserer Trainerin Angelika und unserem Techniker Thomas, sowie einer Assistentin. Angekommen im Sporthotel war noch etwas Zeit sich zu entspannen und von der Fahrt zu erholen. Dabei gab es schon die erste Möglichkeit miteinander ins Gespräch zu kommen oder den Ball durch die Halle zu kicken. Mit Teilnehmern aus Dinklage (Niedersachsen), Berlin, Flensburg und Barmstedt, die alle samt E-Ball und/oder E-Hockey Erfahrungen haben, trafen sie auf ebenso leidenschaftliche, wie neugierige Sportler. Die österreichische Delegation hatte 3 Spieler und ihre beiden Trainer Doris und Leo geschickt, die den Workshop auch leiteten. Am Samstag hieß es zeitig raus aus den Federn, denn bereits 9 Uhr war Anpfiff in der Sporthalle. Doris und Leo gaben eine kleine Einleitung für die nun kommenden 2 Tage. Das Training fand in 2 Gruppen statt. Passspiel wurde intensiv geübt und unsere Trainerin Angelika konnte sich viele neue Übungen und Trainingseinheiten aneignen, die sie zukünftig in unserem eigenen Training zur Anwendung bringt. Nach der Mittagspause gab es einen Vortrag über die Regeln, offene Fragen konnten geklärt werden. Um das nun im Vortrag erlernte bzw. gehörte Wissen zu festigen und praktisch umzusetzen, ging es wieder in die Sporthalle. "Wir spielten ein kleines Spiel, ich in dem coolen und schnellen Rolli. Ich fühlte mich sofort gut, bin erstmal ein paar Runden gefahren, um mich an das schnelle Tempo zu gewöhnen. Nach ca. 10 Minuten konnte ich damit gut umgehen." Schilderte Luise ihren Eindruck vom neuen Sportrollstuhl B500 Sport, den sie im Trainingsspiel Probe fahren durfte. Auch wenn sie nicht die ganze Zeit im schnellsten Gang gefahren ist, weil er ihr noch zu schnell dreht, hat sie ein völlig neues Spielgefühl gewinnen können und schwärmt uns daheim gebliebenen mit leuchtenden Augen vor. "Aber sonst war es echt cool darin zu sitzen. Ich wollte gar nicht mehr raus. Aber ich musste, leider." Erzählte sie fast ein wenig traurig. Auch Torsten hatte die Möglichkeit viele Erfahrungen im sportlichen sowie im privaten Bereich zu sammeln. Er freute sich über den guten Austausch mit anderen Spielern und den Otto.Bock-Vertretern. Aber auch sein persönliches Highlight war das Ausprobieren des neuen B500 Sport. "Bei den Trainingsspielen konnte man mal seine Grenzen testen, wie weit man wirklich ist." Berichtete er und grinste.

 

Für alle Teilnehmer war es ein sehr lehrreiches Wochenende, was viele Möglichkeiten bot sich auf neuen Ebenen zu begegnen und die Weichen für eine Zukunft mit E-Rolli-Fußball in Deutschland zu stellen. Eine Menge Arbeit liegt nun vor uns allen. Wir stellen uns dieser gern. Vielen Dank an Carsten Züge von Otto.Bock und seinen Kollegen für die Organisation und natürlich vielen Dank an unsere österreichischen Sportfreunde und Trainer, dass sie diesen weiten Weg auf sich genommen haben. Die Unterkunft und auch das Tagesprogramm lies keine Wünsche offen.

 

Romy Pötschke

mehr lesen 0 Kommentare